Diemme Caffè Oro

Romeo Dubbini und Mario Malagoli gründeten 1927 in Padua -nicht weit entfernt von Venedig- die Firma DM, was sich aus den Initialien der Nachnamen der Gründer ableitet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich daraus der Firmenname “Caffè Diemme”. Mitlerweile wird das Unternehmen in dritter Generation betrieben – es handelt sich als nach wie vor um ein Familienunternehmen. Im Fokus des Geschäfts steht der ho.re.ca-Vertrieb, d.h. der Vertrieb an Hotels, Restaurants und Cafés. Hierzu gehört auch der Diemme Cafè Oro, der ausschließlich in 1kg Abfüllungen erhältlich ist. Für den eigentlich Hausgebrauch sind die üblichen 250g Blechdosen erhältlich, der sogenannte Blu Blend (eine Mischung aus 100% Arabica Kaffeebohnen, vakuumpervackt, gemahlen).

Caffè Diemme kommt in edler Verpackung daher

Die “Privat-Cafébetreiber” unter uns bleiben unbeeindruckt und greifen auf den “Diemme Caffè Oro” zurück. Allein die Verpackung is schon ein echter Hingucker: das dunkelblaue Firmenlogo auf einer silbenen/weißen Fläche, die Seiten goldfarben. Passt in ein förmliches, königliches, barockes Umfeld.

Die Kaffeebohnen selbst bestehen aus 100% Arabicakaffeebohnen die von verschiedenen Kaffeebohnen Herstellern erworben und zu einem Blend abgestimmt werden.
Beim Durchlauf durch den Siebträger entsteht eine feine Crema. Der Geschmack lässt sich als cremig, schokoladig und langanhaltend bezeichnen.

1kg Diemme Caffè Oro kostet aktuell zwische 19-24 Euro.

Weitere Informationen auf der Webseite von Caffè Diemme.

Veröffentlicht unter Diemme Caffé, Oro | Hinterlasse einen Kommentar

Moak Special Bar

Verpackung der Moak Espresso Special Bar Kaffeebohnen

Verpackung der Moak Espresso Special Bar Kaffeebohnen

Die Firma “Moak” wurde 1967 in der sizilianischen Stadt Modica gegründet. Der Firmenname “Moak” ist eine Hommage an die Araber, die als Entdecker des Kaffees gelten. Gegründet wurde das Unternehmen von Giovanni Spadola, der nach Stationen bei Fiat und L´oreal entschied seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Mit einer 15kg Röstmaschine eröffnete er seine erste “torrefazione”, seine erste Rösterei. Der Erfolg stellte sich ein und somit wurde das Unternehmen immer größer. Mitlerweile wird das Unternehmen in zweiter Generation geführt und weiter ausgebaut. Neben der Leidenschaft zum Kaffee, versucht das Unternehmen auch einen kultrellen Beitrag zu leisten. Dazu gehört eine erfolgreiche, jährlich stattfindene Literaturveranstaltung junger Schriftsteller, sowie das Engagement über ein eigenes Kurzfilmfestival “Corto Moack” beim dem italienische und internatinale Filmemacher eine Plattform bekommen. Nicht überraschend: Das moderne Unternehmen verfügt sogar über eine eigene IPhone App, mit der sich die nächste Kaffeebar die Moack Kaffee ausschenkt finden lässt. Mangels Iphone konnte ich die App leider nicht testen.

Nun aber zu de Moak Special Bar Kaffeebohnen: Es handelt sich einen kräftigen Kaffee mit guter Cremabildung. Moak selbst spricht dieser Mischung leichte florale Noten und Noten von Vanille zu. Das Kaffeebohnen-Mischungsverhältnis besteht aus 90% Arabica- und 10% Robusta Kaffeebohnen. Der Kaffee eignet sich daher sehr gut für Espresso, Cappucino und Caffé Latte und ähnliche Getränkespezialitäten.

Die Kaffeebohnen ordnet der Hersteller der Linie “Horeca Deluxe” zu. “Horeca” steht hierbei für Hotel, Restaurant und Café (siehe Horeca bei Wikipedia). Das ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, da das Produkte im Endkunden-Handel erhältlich ist, aber nun – vielleicht weiß es ja einer der Leser? Neben der Sorte “Moak Special Bar” zählen hierzu die Sorten Aromatik, Stella, Brasilea und Dolce Vita. Allen gemeinsam ist der hohe Anteil an Arabicabohnen. Der Moak Special Bar weckt auf jeden Fall Interesse die weiteren Sorten zu probieren!

Moak Special Bar, 1000g Kaffeebohnen kosten ca. 20,- €/kg.
EAN: 8006131013171
Nähere Informationen auch auf der Webseite von “Caffè Moak

Veröffentlicht unter Moak, Special Bar | Hinterlasse einen Kommentar

Caffè Cultura – Tre Forze!

Hui, da flatterterten aber kürzlich ein paar tolle Kaffebohnen ins Haus: Tre Forze! – zu deutsch: drei Kräfte- der Firma Caffè Cultura. Das junge Unternehmen stammt aus Deutschland und kümmert sich hier um den Markenaufbau und Vertrieb. Produziert wird Tre Forze! seit 2001 auf Sizilien, der größten Insel im Mittelmeer. Und genau hier liegt das Geheimnis: Die Produktion erfolgt weitestgehend manuell. Die Tre Forze! Kaffeebohnen werden in kleinen Einheiten langsam über offenem Feuer geröstet. Als Brennmaterial findet Olivenholz aus den umliegenden Olivenhainen Verwendung. Ein ziemlich aufwendiger Prozess, der vom Kaffeeröster einiges an Erfahrung verlangt.

Caffè Cultura: Tre Forze!

Caffè Cultura: Tre Forze!

Die langsame und schonende Röstung führt dazu das die verwendeten Arabica und Robusta Kaffeebohnen sehr ölhaltig bleiben mit entsprechenden Folgen für die Crema: diese ist richtig schön cremig, dickflüssig und hat eine perfekte Farbe.

Arabica Kaffeebohnen macht den Löwenanteil mit ca. 95% der Bohnen aus, so dass der Robusta Anteil nur bei 5% liegt. Auch hierdurch ist der Tre Forze! besonders reizarm und magenschonend. Auf der Webseite des Herstellers erfährt man eine weitere Besonderheit: die Kaffeebohnen werden nicht nur zweimal gesiebt wie normalerweise, sondern ganze 5 Mal. Das klingt nicht nur gut, sondern ist es auch: Tre Forze! macht sich wunderbar als Espresso oder auch als Cappucino. Der Geschmack unterscheidet sich deutlich von vielen anderen Mischungen, aber alle die den Kaffee bisher bei mir getrunken haben waren vollauf begeistert: so muss guter Kaffee schmecken! Kaufempfehlung!

Das so viel manuelle Arbeit auch seinen Preis hat ist klar. Auf der Seite des Herstellers ist die 1000g Packung für 28,50€ erhältlich – sicherlich nicht billig, aber man schmeckt die Qualität in jeder Tasse. Stöbert man ein bisschen im Netz, wird man den Tre Forze! jedoch auch für um 25,-€ finden. Sehr scön anzuschauen sind im übrigen auch die Espresso- und Cappucino-Tassen von Tre Forze! – zusammen mit den Bohnen ein nettes Geschenk für jeden Kaffeeliebhaber.

Preis: 25-29 €/kg, gekauft am 12.07.2011
EAN: 4260011860109

Veröffentlicht unter Caffé Cultura, Tre Forze! | Hinterlasse einen Kommentar

Caffé A. Nannini – Classica

Was hat die Formel 1 mit Kaffeebohnen zu tun? Bei Caffé A. Nannini eine ganze Menge: der aktuelle Geschäftsleiter der Nannini Gruppe ist kein anderer als Alessandro Nannini, der zwischen 1986 und 1990 an nicht mehr als 77 Formel-1 Grand Prix Rennen teilnahm.

Gegründet wurde das Unternehmen allerdings bereits 1911 von Alessandro Nanninis Großvater Guido. Später führten Alessandros Vater und Onkel das Unternehmen fort und expandierten, so dass das Unternehmen heutzutage im Bereich von Konditoreiwaren und Kaffee weltweit tätig ist.

A. Nannini ClassicaDie Nannini Classica Kaffebohnen bestehen zu 55 % aus Arabica und zu 45 % Robusta Kaffeebohnen. Der Geschmack ist als durchaus kräftig, aber dennoch als angenehm weich zu bezeichnen.

1000g der Caffé A. Nannini Classica Kaffebohnen werden im Internet zwischen 17,- € – 24,- € angeboten. Im stationären Handel auch teilweise deutlich teurer – ein Preisvergleich lohnt sich also.

Gekauft am 03.03.2011 für 19,90 €
EAN: 8019247000157

Veröffentlicht unter A. Nannini, Classica / Tradizione | Hinterlasse einen Kommentar

Mokaflor Oro

Die Kaffeerösterei Mokaflor hat seit über 50 Jahren Ihren Sitz in Florenz, Italien. Das Familienunternehmen kauft Rohkaffee aus der ganzen Welt, ohne dabei die Qualität aus dem Auge zu verlieren. Um eine gleichbleibende Qualität sicherzustellen, werden mit den Produzenten vor Ort langfristige Verträge abgeschlossen. Die Kaffeebauern sind hierdurch nicht vollends den stark

Mokaflor Oro

Mokaflor Oro

schwankenden Weltmarktpreisen ausgesetzt und Mokaflor profitiert durch eine gleichbleibend hohe Qualität. Mokaflor fördert mit der Kaffeeserie „Bio-Nature“ zudem den Anbau biologische erzeugter Kaffeebohnen. Als kleine Besonderheit hat Mokaflor auch sortenreine „Jamaica Blue Montain“ und „Hawaii Kona“ Kaffeebohnen in kleinen Verkaufseinheiten im Angebot. Die -laut Fachkreisen- „besten Kaffeebohnen der Welt“ erzielen üblicherweise Verkaufspreise von über 100,- € pro Kilo und werden daher von Mokaflor auch in kleinen Verkaufseinheiten angeboten, damit möglichst viele Menschen in den Genuß kommen können.

Beim Kaffeehändler „um die Ecke“ werden am häufigsten die Sorten „Mokaflor Nera“ (schwarze Packung), einem milden Kaffee aus 100% Arabica Kaffeebohnen und Mokaflor Rosso (rote Verpackung), einem mittelkräftigen Kaffe aus 60% Arabica Kaffeebohnen angeboten. Der dritte im Bunde, um den es auch in diesem Beitrag gehen soll, ist der Mokaflor Oro (gelbe Verpackung, siehe Foto), einem ebenfalls mittelkräftigen Kaffee mit einem Arabica Anteil von 80%.

Die Bohnen des Mokaflor Oro sind sehr bekömmlich. Sie besitzen ein würziges, aber zugleich ausgewogenes Aroma. Gleich mit den ersten Tropfen Kaffees, die sich ihren Weg durch den Siebträger in die Tasse ebenen, bildet sich eine dichte und langanhaltene Crema. Der Mokaflor Oro ist daher sehr gut für einen Espresso zwischendurch, wie auch für Kaffeespezialitäten wie Café Latte oder Cappuccino bestens geeignet. Der Koffeeingehalt der Mokaflor Oro Kaffeebohnen ist eher gering, weshalb auch zu späterer Tageszeit dem Genuß nichts im Wege steht.

1000g Kaffeebohnen der Sorte Mokaflor Oro werden im Internet zwischen 17-20 Euro gehandelt, im Ladengeschäft auch teilweise deutlich darüber (bis 25,- €). Ein Preisvergleich lohnt sich also!

Gekauft am 27.10.2010 für 24,90 € / 1000g
EAN: nicht vorhanden

Veröffentlicht unter Mokaflor, Oro | Hinterlasse einen Kommentar